Mein Lauf Halbmarathon in Bad Füssing 2012

Ein Erlebnisbericht von Gerald

Bad Füssinger Therme – diesen Begriff verbinden viele Menschen wohl mit Ruhe und süßem Nichtstun ...

NICHT BEI EINEM LÄUFER!

Wie kalt wird es an diesem Tag sein? Welche bekannten Läufer treffe ich am Start? Wie ist meine Tagesform? Welche Strategie wende ich an? Waren die letzten Trainingseinheiten nicht zu viel? Das waren meine Gedanken beim Begriff “Bad Füssing”.

Startschuss

Doch wenn der Startschuss erst mal gefallen ist, kommt es dem Drücken eines Reset Schalters gleich. Die Gedanken sind nur noch auf der Strecke und in den Beinen. Erster Checkup: Wie fühlt sich alles an? Laufstil ok? Was macht die Atmung? Jetzt bloß nicht zu schnell weglaufen! Das alles fühlte sich am Sonntag, den 05. Februar sehr gut an!

Weiter geht’s, die ersten 2 km nach Strategie in Tempo 4:30 sind gelaufen. Alles fühlt sich gut an, Puls ist gesunken. Wunderbar! Schritt 2 - Tempo auf 4:20 erhöhen. Muskulatur, Atmung alles passt. Ich halte das Tempo zwischen 4:16 und 4:20.

Erste Erschöpfung

Bei km 13 zeichnen sich erste Anzeichen von Erschöpfung in den sinkenden Kilometerzeiten ab. Die Kälte und der teilweise starke Gegenwind tun ihr Übriges. Mein Buff Halstuch ist steif wie ein Eisklumpen. Jetzt beginnt mein Wettkampf - mit mir selbst – Du schaffst es, Du hältst das Tempo. Und tatsächlich es funktioniert, trotz Ermüdung kann ich das Tempo einigermaßen halten. Bei km 15 habe ich die Einnahme eines Gels geplant. Aufgrund der Kälte kämpfe ich fast 20 Sekunden mit dem Aufreißen des Gels und weitere 20 s kostet mich die schluckweise Aufnahme des warmen Tees. Ich gebe Gas und nach ca. 1,5 km habe ich meine Läufergruppe wieder eingeholt. Bei km 18 lasse ich im Kopf das Lauf-ABC Revue passieren.

Das Ziel vor Augen

Ein letztes mal steigere ich bei km 20 das Tempo und da ist es auch schon in Sichtweite – DAS ZIEL – endlich. Als ich auf der Anzeige die 1:32:17 Bruttozeit lese, ziehe ich nochmal voll durch. Überglücklich und stolz auf meine persönliche Bestzeit gratuliere ich Silvia, die nur kurz nach mir ins Ziel kommt und sich ebenso über Ihre Zeit freut, wie ich.

Keep in Memory

Das Ergebnis und das anschließende gemütliche Beisammensein im Team werden mich noch lange beim Begriff “Bad Füssing” an diesen schönen Tag erinnern.

Gerald O.